26.-28. Februar 2020
Messe und Congess Centrum Bremen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

„Nichts wird mehr sein, wie es war!“ So wird in den Medien
kommentiert, was nach der Covid-19-Pandemie auf uns zukommen
wird. Dabei könnten die Gegensätze kaum krasser sein:
während das öffentliche Leben durch den „Shutdown“ fast zum
Erliegen gekommen ist, sind die Aktivitäten in medizinischen
Einrichtungen in einer Weise hochgefahren worden, wie die
meisten von uns es vermutlich nie zuvor erlebt haben.
Für kaum einen klinischen Bereich gilt dies mehr als für die
Intensivmedizin und Intensivpflege; nur wenige Felder sind
unberührt geblieben. Allem voran die immensen Prozessänderungen
im pflegerischen Bereich; hier sind nicht nur die praktischen
Handlungen in kurzer Zeit angepasst worden, sondern auch das
personalplanerische und generell organisatorische Prozedere.
Es geht weiter mit den Grundfragen zum ethischen Umgang mit
der neuen Krankheit – das Stichwort „Triage“ erhielt plötzlich
eine Bedeutung, wie sie uns bis dato fremd war. Auf der anderen
Seite stehen völlig neue Erkenntnisse zur Pathophysiologie von
Organdysfunktionen, Innovationen in der infektiologischen
Diagnostik, logistische Probleme etwa bei Persönlicher Schutzausrüstung
(PSA), Notfallversorgung und komplexen Transporten,
ein verändertes Belegungsmanagement im Krankenhaus,
Erkenntnisse in der Beatmungstherapie und nicht zuletzt viele
Ideen zu neuen Therapieansätzen. Dabei soll nicht verschwiegen
werden, dass sich mehr als 10.000 Beschäftigte im Gesundheitswesen
in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert haben und
einige verstorben sind, zu denen unsere Gedanken gehen.
Unser Symposium wird sich in seiner Programmgestaltung dieser
Entwicklung anpassen. Wir würden uns freuen, Sie (wieder) bei
uns begrüßen zu dürfen!

Herzlichst

Herwig Gerlach
Rolf Dembinski
Wendelin Herbrand
Werner Kuckelt

Aktuelles: COVID-19

Das Team von CONGRESS BREMEN nutzt die veranstaltungsfreie Zeit, um sich vorzubereiten. Die Zusammenführung von Menschen steht für uns nach wie vor im Mittelpunkt, und unsere Sicherheits- und Hygienemaßnahmen sind darauf ausgerichtet, die Sicherheit unserer Teilnehmer, Aussteller und Referenten während des Symposiums zu gewährleisten. Hierfür haben wir bereits ein Hygienekonzept erarbeitet, und wir bereiten uns darauf vor, die Situation vor Ort gegebenenfalls so zu gestalten, dass die Abstandsregeln eingehalten werden können. Wir verfolgen die Entwicklungen bei Covid-19 sehr genau und werden weitere Aktualisierungen mitteilen.

Das Symposium wird 2021 möglicherweise etwas anders sein als gewohnt. Wir können Ihnen aber versichern, dass wir alles daransetzen, den Geist spürbar zu machen, den Sie aus Bremen kennen. Wir freuen uns auf Sie und setzen uns dafür ein, dass Sie bei uns sicher sind!

Ihr Team von CONGRESS BREMEN

Folgen Sie uns auf Facebook!