26.-28. Februar 2020
Messe und Congess Centrum Bremen

Referentenservice

Referenten müssen sich nicht extra als Teilnehmer registrieren lassen.

Vortragssprachen sind Deutsch und Englisch.

Hotelreservierung und Anreise
Dies gilt nur für Referenten des wissenschaftlichen Programms und für die Industriereferenten, für die die MESSE BREMEN die Abwicklung der Anreise etc. übernimmt:
Bitte geben Sie uns so früh wie möglich Ihre Übernachtungswünsche auf, damit diese auch berücksichtigt werden können!
Hinsichtlich Ihrer Reiseplanung möchten wir Sie bitten, sich unsere Reiserichtlinien ausführlich durchzulesen.

Abstracteinreichung
Die Beiträge zum Kongress werden als Extended Abstract im „Journal für Anästhesie und Intensivbehandlung“/PABST Science Publishers veröffentlicht. Sie sollten in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein.
Struktur:
1. Titel, Autor(inn)en ( Vorname abgekürzt, Nachname)
2. Text: max. 5 Seiten (je ca. 400 Wörter)
3. Literatur: max. 10 Referenzen. Die Literaturliste wird am Ende des Beitrages angefügt und alphabetisch in der Reihenfolge der Autor(inn)en durchgehend mit einer Nummer versehen. Die Nummer wird im Beitrag (in runde Klammern gesetzt) an der Bezugsstelle notiert.
4. Vollständiger Name des Erstautors mit Korrespondenzadresse (inkl. Tel., Fax, E-Mail).

Bitte mailen Sie Ihren Beitrag bis spätestens 15. Oktober 2019 an:
30.Bremen@pabst-publishers.com oder übersenden Sie Ihren Datenträger plus Manuskriptausdruck bis zum 15. Oktober 2019 an: Pabst Science Publishers, Eichengrund 28, 49525 Lengerich.

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das Kongressbüro – Ansprechpartnerin ist Frau Sandra Eylers.

Anschrift Kongressbüro für alle Fälle:

HCCM Consulting GmbH
Sögestr. 48, 28195 Bremen
Tel.: +49 421 877 5463
Fax: +49 421 877 5957
E-Mail: eylers.sandra@hccm-consulting.de


Informationen zum Kongress vor Ort

Wichtige Information zur Registrierung
Von den Ärztekammern wurde der EIV (ein Verfahren zur elektronischen Erfassung und Verteilung von Fortbildungspunkten) eingeführt.
Jede Ärztin und jeder Arzt sollte seit Einführung des EIV im Herbst 2005 im Besitz einer einheitlichen Fortbildungsnummer (EFN) in Form eines Barcodes sein. Die Ausgabe der EFN unterscheidet sich von Kammer zu Kammer. Entweder sollten Sie über Selbstklebeetiketten mit Barcodes oder über einen scheckkartengroßen Ausweis mit entsprechendem Barcode verfügen.

Bringen Sie diese bitte mit, damit wir sie vor Ort (Halle 4.0) täglich einscannen können!
Bitte heben Sie trotzdem die Papierbescheinigung auf, die Ihnen im Referentenbüro oder bei der Registrierung für die Ärztekammer ausgehändigt wird. Danke!